Aktivistenwochenende 2019 Norddeutschland

5. IDENTITÄRES AKTIVISTENWOCHENENDE IN NORDDEUTSCHLAND
Schon zum fünften Mal trafen sich Aktivisten aus ganz Deutschland im schönen Hamburger Umland, um drei Tage lang zusammen zu leben, zu lernen und auch zu feiern.
In ländlicher Umgebung schafften wir den Ausstieg aus dem Alltag: Das Handy blieb aus, dafür wurde sich auf Vieles Neue eingelassen.

Denn welcher junge Deutsche kommt schon auf die Idee, direkt nach dem Aufstehen Laufen zu gehen? Und dann am Vormittag Vorträge und Workshops zu Themen wie “Provokation in der Politik” und “Rechte Metaphern in der Popkultur” zu besuchen? Und sich nachmittags beim Demotraining so richtig durchschütteln zu lassen?
Na, wir wollen die Welt verändern, und da fangen wir erstmal bei uns selbst an.

Die gemeinsam zubereiteten Mahlzeiten schmeckten überraschend gut. (Besonderen Dank an den “Chefkoch”!)
Kühles Bier und gemeinsam am Lagerfeuer gesungene Lieder ließen uns abends die Anstrengungen des Tages gleich in einem milderen Licht sehen.
Hier auch ein besonderer Gruß an unsere Gäste aus Dänemark. Identitäre Wikinger sind einfach die Besten!

Und dann sind da auch noch die gewonnenen neuen Einsichten und der Elan, den wir mit nach Hause in unsere Gruppen nehmen.
Neue Gedankengänge kreisen in unseren Köpfen. Neue Aktionsideen brodeln uns im Bauch.
LASST EUCH ÜBERRASCHEN…