Ortsschilder auf arabisch

Passend zu den Wahlergebnissen der Europa und Kommunalwahlen in Hamburg haben identitäre Aktivisten vor einer Woche an mehreren Ortseingangsschildern der Hansestadt einen Blick auf eine drohende Zukunft erblicken lassen. In arabischen Schriftzeichen wurde der Stadtname auf über 30 zentralen Ortseinfahrten aufgeklebt, wie die Polizei später richtig  bemerkte sind diese auch rückstandslos zu entfernen. Durch den starken Pendlerverkehr haben tausende Mitbürger diese Schilder sehen können und dementsprechend schnell waren die örtlichen Medien  informiert.  In Hamburg schreitet die Islamisierung mit rasendem Tempo voran, die Umwandlung von Kirchen oder die Errichtung neuer Moscheen wird ohne jeglichen Protest hingenommen. Wir möchten die einhergehende Problematik laut aussprechen und weiterhin Aufklärungsarbeit leisten die ins Auge sticht. Unterstützen Sie uns dabei!